Golubic verpasst Geburtstags-Triumph in Linz

An ihrem 24. Geburtstag kämpft Viktorija Golubic in ihrem zweiten WTA-Final bravourös, verliert aber gegen Dominika Cibulkova 3:6, 5:7.

Im ersten Satz ist Dominika Cibulkova gegen Viktorija Golubic einen Moment lang nahe an der Verzweiflung. Mal für Mal schnuppert sie am Break, setzt Golubic unter Druck. Doch die Zürcherin bringt die Bälle immer wieder zurück. Die Slowakin muss sich jeden Punkt hart verdienen. Doch irgendwann ist Cibulkova dann zu stark. Beim Stand von 4:3 holt sie sich das Break und in der Folge den ersten Satz.

Früh im zweiten Satz streikt bei Golubic dann plötzlich die Rückhand. Beim Stand von 1:1 ist sie etwas von der Rolle, macht bei eigenem Aufschlag keinen Punkt. Das frühe Break ist Tatsache.

Die Vorentscheidung? Nein! Golubic wehrt sich mit allem, was sie hat. Ein weiteres Break kann sie geradeso vermeiden, dann schlägt sie zurück und nutzt gleich ihre erste Breakchance zum 3:3! Cibulkova ist plötzlich verunsichert, während Golubic immer wieder ihr feines Händchen unter Beweis stellt. Doch die Schweizerin ist nicht kaltblütig genug. Drei Breakchancen zum 5:3 lässt sie ungenutzt. Vier weitere zum Satzgewinn ebenfalls.

Stattdessen schlägt Cibulkova dann bei 5:5 selber zu. Das lässt sich die Weltnummer 10 dann nicht mehr nehmen. Cibulkova siegt 6:3, 7:5 und sichert sich damit die Teilnahme an den WTA Finals in Singapur.

Und Golubic? Die hat trotzdem Grund zu feiern. Einerseits natürlich wegen ihrem 24. Geburtstag. Andererseits auch, weil sie in der Weltrangliste einen gewaltigen Sprung macht. Die Gstaad-Siegerin und aktuelle Nummer 62 wird am Montag mindestens auf dem 54. Rang auftauchen.

Hier geht es zum Artikel

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.